BuildNumber ohne SvnAnt

Im vorherigen BlogEintrag “BuildNumber mit SvnAnt” habe ich beschrieben wie mit Hilfe von SvnAnt die Revisionsnummer geholt und eine Proterties Datei geschrieben werden kann. Die build.xml aus der Beschreibung habe ich auf meinem MacBook Pro (Mac OS X Tiger) mit Erfolg laufen lassen. Ein Kollege von mir konnte die Tasks ebenfalls erfolgreich auf seinem Windows XP PC laufen lassen. Auf einem alten Windows 2000 Server konnte die selbe build.xml jedoch nicht erfolgreich durchlaufen werden. Folgende Exception wurde geworfen:

Ant Exception
Ant Exception

Nach dem ich die neuste libjavahl.dll von der Subversion Seite auf den Server kopiert habe, ist beim ausfuehren der build.xml die JVM agestuerzt mit einem Hinweis das eine native Bibliothek den Fehler verursacht hat. Daraufhin habe ich in der build.xml “javahl” auf “false” gesetzt und den neusten Subversion-Client auf dem Server installiert, was leider auch nicht zum Ziel gefuehrt hat.
Da eine schnelle Loesung her musste, habe ich mir folgenden Workaround einfallen lassen um die aktuelle Revisionsnummer auszulesen:

<exec executable="svn"   >
 <arg line="info ${projectName} > ${statusFile}" />
</exec>

Das bewirkt das folgender Befehl auf der Kommandozeile ausgefuehrt wird:

svn info os > status.properties

Der Befehl aus der Kommandozeile funtkioniert wunderbar und leitet die Ausgabe, welche auch die Revisionsnummer enthaelt, in die Datei “status.properties” um. Der Ant-Task fuehrt leider zu einem Fehler:

svn: Fehler beim Ermitteln der Groß-/Kleinschreibung von '>'

Ich habe das “>” Zeichen auf versucht zu escapen mit dem Dollarzeichen, wie bei Ant ueblich, aber leider ohne Erfolg. Auch die Ersetzung durch Unicode-Zeichen hat keinerlei Wirkung gehabt.
Aus dem Grund habe ich eine Batch Datei erstellt mit folgendem Inhalt:

svn info %1 > %2

Diese Batch Datei wird nun mit folgenden Zeilen aus Ant aufgerufen:

 <exec executable="status.bat"   >
 <arg line="${projectName} ${statusFile}"   />
</exec>
 

Der Aufruf funtkioniert und tut genau das was er soll. Anschließend werden in der Ausgabedatei alle “:” durch das “=” Zeichen ersetzt.

 <replaceregexp file="${statusFile}"  match=":"  replace="=" flags="g"   />
 

Somit haben wir wieder eine Propertie-Datei auf die wir mit JSF zugreifen koennen. Das Attribut “flags” hat den Wert “g”, was soviel bedeutet das die Ersetzung in der Datei global geschehen soll.

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s